Erbsenschreck - veganische Musik

veganistische Musik und mehr

#3 Die Delikatesse des Grauens

Startseite » Episode » #3 Die Delikatesse des Grauens
Erbsenschreck - der Podcast
Erbsenschreck - Der Podcast
#3 Die Delikatesse des Grauens
Loading
/

Die Delikatesse des Grauens – In dieser Episode berichten wir euch von einer kleinen, aber wichtigen Aktion, deren Hintergrund ein, an Grausamkeit nicht zu übertreffendes, Verfahren in der Tierindustrie ist. Die Produktion der Stopfgansleber. Oder eher der Verkauf dieser abartigen Delikatesse mit der elitären Bezeichnung Foie Gras. Eigentlich ist ja jeder Umgang mit Tieren in der Tierausbeutungsindustrie unfassbar grausam, aber bei der Stopfgans, da ziehen selbst viele Mischköstler*innen eine rote Linie. Die Idee zu Foie Gras muss ja aber auch wirklich direkt aus dem lodernden Fegefeuer der Hölle entsprungen sein.

Organisiert wurde die Aktion von Soko Tierschutz. Wer liebt sie nicht? Und sie war ein Wechselbad der Gefühle. Auf der einen Seite durfte man einen professionellen Tierschützer in Aktion sehen und dessen Souveränität bewundern, auf der anderen Seite waren dessen Ausführungen über die Fakten der Stopfleberproduktion so schwer zu ertragen, dass man andauernd mit den Tränen kämpfen musste. Echt wild. Seine Schilderungen teilen wir natürlich auch mit euch in dieser Folge, also versichert euch eines stabilen Gemütszustands, wenn ihr sie euch anhört.

Die Delikatesse des Grauens

Anlass für die Mahnwache war übrigens, dass man das Folterprodukt in einigen Edeka Filialen noch immer kaufen kann. Während sich andere Supermarktketten davon schon vor über 30 Jahren distanziert haben, meinen so manche Edeka Dudes, dass es völlig ok ist, diese „Delikatesse“ anzubieten und Kohle damit zu machen. Einen solchen Dude haben wir dann auch noch erleben dürfen. Aber den hat ein Friedrich Mülln mal ohne zu zögern übernommen und argumentativ überragt. Und wie! Da es in diesem Zusammenhang und vielleicht grundsätzlich unpassend sein dürfte, von Gänsehaut zu sprechen, nennen wir es einen Ehrfurchtsschauer, der sich über unsere Rücken legte. Insgesamt ein emotional sehr forderndes Erlebnis von dem wir euch da erzählen.

Da wir euch mit „Erbsenschreck“ aber auch frohe Laune machen wollen gibt es zum cool down natürlich auch wieder einen Kommentar der Folge mit einer humoristischen und leicht ironischen Aufarbeitung. Es darf also auch wieder gelacht werden. Und nun… Episode anhören, vegan werden oder bleiben und ganz viel Spaß haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen