Erbsenschreck - veganische Musik

veganistische Musik und mehr

Ariwa-Treffen

Beim letzten Ariwa-Treffen waren wir ebenfalls am Start. Ein kleiner gemütlicher Austausch unter Aktivist*innen in netter Runde. Eigentlich hatten wir ein schönes veganes Picknick im Auge gehabt, doch die liebe Person im Himmel meinte es wäre gut, wenn es mal wieder regnen würde. Das stimmt auch für die Natur war es bestimmt gut.

Ariwa-Treffen

Nun gut, also haben wir uns in ein veganes Lokal zurückgezogen und dort den Plan zur Ergreifung der Weltherrschaft geschmiedet. Nein, nicht wirklich. 😊 Wir haben uns über die letzten Aktionen und die kommenden Aktionen ausgetauscht, Ideen gesammelt und uns einfach mal getroffen. War schön. Es hat uns viel Freude gemacht. Wir freuen uns auf die kommenden, gemeinsamen Aktionen und hoffen noch Menschen für unsere Sache begeistern zu können. Am Ende des Tages wollen wir empfindsamen, unschuldigen Lebewesen helfen, dass sie ihre Rechte bekommen.

Grundsätzlich ist Erbsenschreck ein veganes Musikprojekt und von daher unabhängig. Aber irgendwie zieht es uns immer wieder zu Ariwa (Animal Rights Watch). Daher sind wir bei Ariwa nun auch in den „Aktiven-Status“ übergegangen. Bedeutet nur so viel, dass wir uns an weiteren Ariwa-Aktionen bzw. Aktivitäten beteiligen und unsere Erfahrungen und unser Engagement mit einbringen.

Erbsenschreck ist für alle da

Wir sind aber auch für jede Aktion von anderen Vereinen oder Organisationen zu haben. Musikalisch unterstützen wir alles in Richtung Tierrechte, Tierethik, Anti-Faschismus und vieles mehr. Unseren Straßenkampf widmen wir aber vor allem den Tieren. Bei Aktionen vom PETA-Street-Team waren wir dabei und haben auch mal bei den „Activist for the Victims“ vorbeigeschaut. Erfahrungen mit „Anonymous for the Voiceless“ haben wir ebenfalls sammeln dürfen.

Wir werden bald mit den “Activist for the Victims“ auf die Straße gehen, um sie bei einem ihrer mittlerweile berühmten „Cubes“ zu unterstützen. Dazu gibt es bald noch weitere Infos. Am 23. September sind wir dann bei der letzten SaS-Demo von Ariwa in Würzburg unterwegs. Zwischendurch gibt es möglicherweise noch kleinere Aktionen.

Ansonsten schreiben wir fleißig weiter Songs und werden dieses Jahr auch noch eine kleine Veröffentlichung machen können. Vielleicht sehen wir uns beim nächsten Ariwa-Treffen, das soll ab jetzt einmal im Monat erfolgen. Wir sind gespannt. 😊

Bis dahin ihr lieben Erbsen, macht´s gut,
bleibt stabil und vegan!

Weitere Kategorien:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anstehende Veranstaltungen

Aktuelle Beiträge
Nach oben scrollen