Erbsenschreck - veganische Musik

veganistische Musik und mehr

Demo vor dem Zirkus

Demo vor dem Zirkus – Mal wieder ist ein Zirkus mit Tieren im Gepäck in der Stadt. Was macht man dann als Tierrechtsaktivisti? Richtig, man meldet eine Demo an und setzt ein Zeichen. So wie vergangenen Sonntag in Nürnberg. Natürlich waren die Erbsen wieder mittendrin, statt nur dabei und durften ein paar Songs zum Besten geben.

Demo vor dem Zirkus

Traditionell besucht ein Zirkus die Stadt Nürnberg zur Weihnachtszeit. Aber nicht etwa der Zirkus Flic Flac ohne Tierleid und Ausbeutung, sondern ein Zirkus, der nach wie vor Tiere durch die Gegend karrt. Wie auch im letzten Jahr fanden sich wieder zahlreiche Aktivisti am Sonntagmorgen zusammen, um gegen die Haltung von Tieren im Zirkus zu demonstrieren.

Es war gar nicht mal so kalt wie im letzten Jahr, was schön war und ebenfalls schön, war die Tatsache, dass es jedes Jahr mehr Aktivisti werden die sich uns anschließen. Mit Plakaten und Bannern, Megafonen und Mikrophonen bewaffnet, haben wir lautstark unsere Meinung vertreten.

Erbsenschreck mit neuem Zirkuslied

Wir haben uns extra einen neuen Song einfallen lassen für diese spezielle Demo. Als kleine Überraschung für die Veranstalterin haben wir schnell mal einen neuen Zirkus Song „Manege frei!“ zusammengebastelt und präsentiert. (Song: Manege frei! ist aktuell unveröffentlicht) Es war uns eine Ehre und Freude, wenn auch etwas ungewohnt denn wir beschallten hauptsächlich die Straße.

Wir mussten gleich zweimal unseren Standort bzw. Anlagen-Aufbau verlegen, da sich ein Mitarbeiter des Zirkus maßlos über uns echauffiert hat. Die Polizei war auf unsere Seite. Dennoch haben Sie uns gebeten den Standort zu verlagern. Das haben wir dann auch um zwei Meter nach links gemacht. Damit standen wir dann mit den Boxen richtig Straße aber egal. Gehört hat uns der Zirkus auf jeden Fall.

Der Ärger des Zirkus

Nach unserem Zirkus-Song wurde die Situation nochmal hitzig. Der Zirkus-Mitarbeiter war außer sich vor Wut und schrie auch die Polizist:innen an. Er schaltete dann selbst Musik ein, was er wohl laut Betriebsgenehmigung nicht durfte. Es war wohl etwas zu früh. Wir durften Krach machen, denn wir haben die Demo ja korrekt beim Ordnungsamt angemeldet.

Es war ein großer Spaß für uns. Viele verschiedene Ortsgruppen waren am Start unter anderem das PETA Streetteam Nürnberg, die Activists for the Victims Nürnberg, ARIWA Nürnberg, Vegan Bullerbyn und weitere Aktivisti.

Super Demo, vielen lieben Dank, dass wir spielen durften und hoffen etwas Spaß beigetragen zu haben. Der Grund für die Demonstrationen ist ja nicht wirklich lustig. In diesem Sinne, danke an alle die dabei waren, an alle Helfer und Orgas.

TIERE RAUS AUS DEM ZIRKUS!

Bilder von Stephan Gelenscher

Weitere Kategorien:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anstehende Veranstaltungen

Aktuelle Beiträge
Nach oben scrollen